Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen des Einzelunternehmens „Fliesenleger & Trockenbauer – A. Vesper“ gelten, soweit nicht ausdrücklich etwas Anderes vereinbart ist, für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen aus Kauf-, Werk- oder Dienstvertrag und anderen Verträgen einschließlich solcher aus künftigen Geschäftsabschlüssen. Die Wirkung Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Auftraggebers ist ausdrücklich ausgeschlossen, auch wenn diesen nicht ausdrücklich widersprochen wird.

2. Bauleistungen
Bei allen Bauleistungen gilt die “Vergabe- und Vertragsordnung” (VOB/B) in der bei Vertragsabschluß gültigen Fassung. Die Aushändigung der VOB/B, erfolgt nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers, ansonsten wird davon ausgegangen, dass dem Auftraggeber der Inhalt der VOB/B bekannt ist.

3. Kostenvoranschläge
Die Kostenvoranschläge des Einzelunternehmens „Fliesenleger & Trockenbauer – A. Vesper“ sind 4 Wochen verbindlich. Fallen nachweislich Preiserhöhungen der Lieferanten in diesen Zeitraum an, so bin ich berechtigt, diese an den Auftraggeber weiterzugeben.

4. Termine
Der vereinbarte Liefer- oder Fertigstellungstermin ist nur dann verbindlich, wenn die Einhaltung nicht durch Umstände, die der Einzelunternehmer A. Vesper nicht zu vertreten hat, unmöglich gemacht wird. Als solche Umstände sind auch Änderungswünsche des Auftraggebers, sowie fehlende Unterlagen, z.B. Baugenehmigungen, oder ähnliches anzusehen, die zur Auftragsdurchführung notwendig sind. Der Auftraggeber hat in Fällen des Verzugs nur dann den Anspruch aus § 8 Nr. 3 VOB/B, wenn für Beginn und Fertigstellung eine Zeit nach dem Kalender schriftlich vereinbart war und der Auftraggeber nach Ablauf dieser Zeit eine angemessene Nachfrist gesetzt und erklärt hat, dass er nach fruchtlosem Ablauf der Frist den Auftrag entziehen wird.

5. Lieferung
Das Einzelunternehmen „Fliesenleger & Trockenbauer – A. Vesper“ hält sich die Lieferungen von Teilmengen vor. Bei nicht rechtzeitiger Lieferung, bei höherer Gewalt oder Betriebsstörungen oder Brand- sowie Vandalismusschäden im eigenen Betrieb oder dem eines Zulieferers, die von dem  Einzelunternehmen “Fliesenleger & Trockenbauer – A. Vesper“ nicht zu vertreten sind und die eine Vertragserfüllung erschweren, ist der Einzelunternehmer A. Vesper berechtigt, Lieferzeiten  hinauszuschieben oder vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass dem Besteller deswegen irgendwelche Ansprüche zustehen.

6. Gewährleistung und Haftung
Beanstandungen wegen unvollständiger oder unrichtiger Lieferung, wegen Transportschäden oder wegen erkennbarer Mängel sind dem Einzelunternehmer A. Vesper unverzüglich, spätestens eine Woche nach Empfang der Ware oder Beendigung der Arbeiten mitzuteilen. Verdeckte Mängel sind uns unverzüglich, spätestens eine Woche nach Entdeckung anzuzeigen. Nach Ablauf dieser Frist, gilt der Vertrag als ordnungsgemäß erfüllt. Bei berechtigter Beanstandung folgt nach Wahl des Einzelunternehmers A. Vesper Nachbesserung der fehlerhaften Ware oder Ersatzlieferung. Dazu ist eine angemessene Zeit und Gelegenheit zu gewähren, andernfalls entfällt die Gewährleistung. Bei fehlgeschlagener Nachbesserung oder Ersatzlieferung kann der Auftraggeber Wandlung oder Minderung verlangen. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Bei Fremderzeugnissen beschränkt sich die Haftung des Einzelunternehmens „Fliesenleger & Trockenbauer – A. Vesper“ auf die Abtretung der Gewährleistungsansprüche gegen unseren Lieferanten. Die Beschränkung entfällt, wenn dieser die Gewährleistung verweigert oder unzumutbar verzögert oder dazu nicht in der Lage ist. Bei Zahlungsrückständen des Auftraggebers können wir die Gewährleistung verweigern, wenn der rückständige Betrag den für die Gewährleistung erforderlichen Aufwand übersteigt. Die Gewährleistung entfällt auch, wenn der Kunde oder ein Dritter die gelieferte Ware verändert, bearbeitet, einbaut oder nachzubessern versucht hat. Für Bauleistungen gilt die VOB/B als Ganzes sowie auszugsweise die VOB/C.

7. Zahlung
Rechnungen sind sofort nach Erhalt, ohne Abzug, zu bezahlen. Zahlungsverzug tritt stets bei Mahnung oder Nichteinhaltung der angegebenen Zahlungsfrist ein. Die Skontovergütung muss schriftlich vereinbart werden. Sie bezieht sich nur auf den in der Rechnung ausgewiesenen skontierfähigen Betrag. Die Skontogewährung setzt die fristgerechte Bezahlung voraus. Zahlungen für die Ausführung von Bauleistungen hat der Auftraggeber gem. VOB/B zu leisten.

8. Änderungswünsche
Berücksichtigt der Einzelunternehmer A. Vesper Änderungswünsche des Auftraggebers, so werden die hier entstehenden Mehrkosten dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.

9. Eigentums- und Urheberrecht
Das Einzelunternehmen „Fliesenleger & Trockenbauer – A. Vesper“ behält sich das Eigentum an sämtlichen gelieferten Materialien und Anlagen bis zur vollständigen Bezahlung des Rechnungsbetrages vor.

10. Hinweise zum Fliesenmaterial und seiner Verarbeitung
Das Fliesenmaterial und seine Verarbeitung weisen einige Besonderheiten auf. Im Sinne einer ordnungsgemäßen Leistungserbringung bitte ich daher die Auftraggeber, die nachstehenden Hinweise bei Vertragsabschluss und Vertragsdurchführung sorgfältig zu beachten:

  • Bei glasierten Platten, Fliesen und Mosaiken können Glasurrisse (Haarrisse) und bei Verwendung als Bodenbelag durch Begehen Abnutzungserscheinungen auftreten. Sie sind Materialbedingt und nicht vermeidbar. Sie beeinträchtigen den Gebrauchswert nicht und sind deshalb, gemäß Verkaufsbedingungen der Lieferanten kein Grund zur Beanstandung.
  • Kunst- und Natursteine können in Farbe, Stärke (Dicke), Struktur und Bearbeitung nicht einheitlich geliefert werden. Daher kann eine Gewähr für vollkommene Übereinstimmung von Anschauungsstück und Ware nicht übernommen werden. Abweichungen und sogenannte Schönheitsfehler (z.B. Einschlüsse…), die in der Natur des Gesteines liegen, sowie Maßabweichungen, welche ein genaues Passen und ein richtiges Verhältnis nicht stören, bleiben vorbehalten. Fachgemäße Kittungen, das Auseinandernehmen loser Adern oder Stiche und deren Wiederzusammensetzung sind nicht nur unvermeidlich, sondern auch ein wesentliches Erfordernis der Bearbeitung. Sie berechtigen in keinem Fall zu Beanstandungen oder Mängelrügen. Hinsichtlich der Dicke ist zu dem vorgeschriebenem Maß eine Toleranz von + oder – 3 mm zu gewähren. Quarzadern, Poren, Einlagerungen, Farbschwankungen, Strukturschwankungen und Flecken sind natürliche Eigenschaften des Natursteines und bilden keinen Anlass zu Beanstandungen.
  • Bei Verwendung von farbiger Fugenmasse können   Farbänderungen  auftreten.
  • Lastverteilungsschicht (Estrich) und Dämmschicht unterliegen  Formveränderungen, die zum Ablösen der elastischen Fugen(Silikon) führen können. Diese Veränderungen sind nicht vermeidbar und unterliegen somit nicht der Gewährleistungsfrist des Einzelunternehmens „Fliesenleger & Trockenbauer – A. Vesper“. Gleiches gilt für die Beeinträchtigung des Silikons durch Witterung oder sonstigen Verschleiß.
  • Bei Nachlieferung von Fliesen oder Platten können Farbunterschiede auftreten, aus diesem Grund wird der Kauf von Reservefliesen aus der gleichen Lieferung empfohlen.